Schriftgröße:
Farbkontrast:

Geodaten & Karten

Geodaten sind digitale oder analoge Informationen, die als wesentliches Merkmal einen Raumbezug haben. Sie können also einem Punkt, einer Linie oder einer Fläche auf der Erdoberfläche zugeordnet werden. Auf und mit Geodaten lassen sich Abfragen, Analysen und Auswertungen für unzählige raumbezogene Fragestellungen aus allen Bereichen von Verwaltung, Wirtschaft und Forschung durchführen.

Geodaten lassen sich in die beiden Komponenten Geobasisdaten und Geofachdaten aufteilen.

Geobasisdaten beschreiben die Landschaft (Topografie) und die Liegenschaften der Erdoberfläche und werden für Niedersachsen vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) bereitgestellt. Geobasisdaten dienen als notwendige Grundlage zur Abbildung von Geofachdaten. Der Raumbezug wird durch Koordinaten hergestellt.

Die niedersächsischen Geobasisdaten bestehen aus den geodätischen Grundlagennetzen, den Liegenschafts- und Landschaftsinformationen. Außerdem gehören die Topographischen Karten, Orthophotos und Luftbilder dazu.

Geofachdaten umfassen praktisch alle denkbaren Themenbereiche von Umweltdaten über sozioökonomische und demografische Daten bis hin zu Umsatzzahlen einzelner Branchen. Auch diese Daten besitzen einen Raumbezug. Er kann direkt über Koordinaten oder auch indirekt zum Beispiel durch Postleitzahlbezirke, Telefonvorwahlen oder Wahlbezirksnummern gegeben sein.

Geofachdaten werden in den Verwaltungen der Länder und des Bundes geführt, aber auch von Kommunen und anderen Institutionen erhoben. Auch die Regionaldirektionen und der Geschäftsbereich Landesvermessung und Geobasisinformation des LGLN bieten Geofachdaten an, zum Beispiel Bodenrichtwerte und Daten der Freizeit- und Historischen Karten.

Übersicht