Schriftgröße:
Farbkontrast:

Vermessung & Kataster

Vermessungen zur Lagebestimmung von Grundstücksgrenzen und Gebäuden (Liegenschaftsvermessungen) bilden die Basis des amtlichen Nachweises von Angaben zum Grund und Boden - dem Liegenschaftskataster -. Die Wahrnehmung der Aufgaben erfolgt im Rahmen des Niedersächsischen Gesetzes über das amtliche Vermessungswesen (NVermG).

Liegenschaftsvermessungen werden im Auftragswege ausgeführt und sind immer dann notwendig, wenn

  • Unklarheit über den Grenzverlauf herrscht (z. B. bei der Verwirklichung von Bauvorhaben oder der Anlage von Einfriedungen)
  • neue Grenzen gezogen werden sollen (z. B. Bauplätze) oder
  • Gebäude und bedeutsame bauliche Anlagen errichtet oder abgebrochen wurden.

Die Protokolle und Ergebnisse dieser Liegenschaftsvermessungen (u.a. Amtliche Grenzdokumente, Vermessungszahlen ) werden ausnahmslos beim Katasteramt der jeweils zuständigen Regionaldirektion dauerhaft archiviert.

Das Liegenschaftskataster ist für das gesamte Land Niedersachsen aktuelles und amtliches Verzeichnis der

  • Bestimmungselemente und Koordinaten der Grenz- und Vermessungspunkte (Vermessungszahlen)
  • Bezeichnung bzw. Nummerierung der Flurstücke als kleinste umschlossene Einheit des Grund und Bodens (Flurstücksbezeichnung)
  • grafische Darstellung (Präsentation) aller Flurstücke
  • Eigentumsangaben zu den Flurstücken
  • Ordnungsmerkmale des Grundbuchs

Daneben enthält das Liegenschaftskataster

  • Angaben zur tatsächlichen Nutzung
  • grundstücksbezogenen Beschränkungen und Belastungen
  • weist die Ergebnisse der amtlichen Bodenschätzung nach (§ 11 BodSchätzG) und
  • bildet als amtliches Verzeichnis die Basis für die Benennung (Nummerierung) der Grundstücke nach der Grundbuchordnung (§ 2 GBO).

Zusammengefasst:

Das Liegenschaftskataster hält flächendeckend Geobasisdaten für die Beschreibung von Grund und Boden vor.

Die Daten des Liegenschaftskatasters werden generell für jedermann unter Berücksichtigung des Datenschutzes bereitgestellt.

Diese Bereitstellung erfolgt

  • als Standardpräsentation
    • in Form eines analogen Auszuges oder
    • in den gängigen digitalen Datenformaten
  • in auf den Nutzungszweck abgestellter Form, wie z. B. Lagepläne für Bauvorhaben.

Übersicht